Von der Leyen: Sozialarbeiter sollen bei Bildungsgutscheinen „nachfassen“

Ein Fünftel aller Hartz-IV-Eltern hat einer Studie zufolge kein Interesse an Bildungsgutscheinen – damit will sich jedoch Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) nicht zufrieden geben. „Wenn Info-Briefe und gezielte Ansprache in Schulen und Kitas nicht reichen, müssen Sozialarbeiter eben vor der Tür stehen und bei den Eltern nachfassen,“ sagte von der Leyen der „Bild“-Zeitung.

Bis zum Jahr 2014 sind nach Informationen des Blatts 400 Millionen Euro pro Jahr für Sozialarbeiter eingeplant.

Der Erfolg des Paketes hänge davon ab, „wie intensiv sich die Ämter um die Familien bemühen“.

FreieWelt.net

Foto: (Ursula von der Leyen) Dirk Vorderstraße/wikipedia.de

Kommentare

Kommentar schreiben