Deutschland hat niedrigste Geburtenziffer in EU

In Deutschland kommen im europaweiten Vergleich am wenigsten Kinder zur Welt, wie aus einem Bericht der Statistikbehörde Eurostat hervorgeht. 2010 wurden demnach nur acht Babys pro 1000 Einwohner geboren. Deutschland ist mit diesen Zahlen das Schlußlicht in der Geburtenstatistik. In der Europäischen Union wurden im letzten Jahr rund 5,4 Millionen Kinder geboren. 

Die Iren liegen mit 16 Neugeborenen pro 1000 Einwohner an vorderster Stelle. Der besonders hohe Anteil streng gläubiger Katholiken in Irland sei der Hintergrund, heißt es in dem Bericht. Die folgenden Plätze belegen Großbritannien, Frankreich und Zypern mit zwölf bis 13 Kindern pro tausend Einwohner.

FreieWelt.net

Foto: Manfred Schimmel/pixelio.de

Kommentare

Kommentar schreiben