Merkel: Das Betreuungsgeld wird kommen!

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihr Ja zur Einführung des Betreuungsgeldes im Jahr 2013 bekräftigt. Sie betonte die Bedeutung der Leistung für die Wahlfreiheit der Eltern. Die Mehrheit der Eltern möchte für ihre Kinder unter drei Jahren keinen Betreuungsplatz in Anspruch nehmen. Deren „Entscheidung verdient genauso unseren Respekt und unsere Unterstützung“, begründete die Kanzlerin ihre Haltung zum Betreuungsgeld. 

Unabhängig vom Einkommen würden die meisten Eltern „verantwortungsbewusst (entscheiden), was für ihre Kinder richtig und wichtig ist.“

Der Chef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder hat zudem vorgeschlagen, auch bei der Berechnung von Rentenleistungen die vor 1992 geborenen Kinder so zu berücksichtigen wie die nach 1992 geborenen. Bisher wirken sie sich nicht im gleichen Maße rentensteigernd aus.

Zum Interview mit Angela Merkel im Westfalenblatt

Angela Merkel (Bildquelle: Armin Linnartz (Lizenz: CC BY-SA 3.0))

Kommentare

Kommentar schreiben