CDU-Haushaltspolitiker Fischer pro Betreuungsgeld

Der CDU-Haushaltspolitiker Axel E. Fischer unterstützt das geplante Betreuungsgeld „aus vielerlei, insbesondere auch die Kindesentwicklung betreffenden Gründen.“ Nachdem das Bundesfamilienministerium letzte Woche einen Gesetzentwurf zum Betreuungsgeld vorgelegt hat, geht Fischer davon aus, daß „das Betreuungsgeld wie vorgesehen noch in dieser Legislaturperiode – wie auch im Koalitionsvertrag festgehalten – beschlossen wird“. 

Fischer betonte in seinem Antwortschreiben zum Betreuungsgeld, daß er auch künftig seine Politik an den „Bedürfnissen der Menschen und christlich-abendländischen Werten“ orientieren wolle. Der gelernte Elektroinstallateur und Diplomingenieur für Maschinenbau ist verheiratet und hat sechs Kinder.
Hier seine Antwort lesen.

Kommentare

Kommentar schreiben