„Mutter“ und „Vater“ werden eliminiert

In Frankreich sollen die Begriffe „Mutter“ und „Vater“ aus allen offiziellen Dokumenten gestrichen und durch „Eltern“ ersetzt werden. So plant es die neue sozialistische Regierung im Zuge der Ausweitung des Ehe- und Adoptionsrechts auf gleichgeschlechtliche Paare. Ehe soll demnach künftig als „Verbindung zwischen zwei Menschen verschiedenen oder gleichen Geschlechtes“ definiert werden. 

Staatspräsident Francois Hollande hatte sich bereits vor der Wahl für die Einführung der „Homo-Ehe“ und eines Adoptionsrechtes für homosexuelle Paare ausgesprochen.

In der katholischen Zeitung „Le Croix“ verteidigte die französische Justizministerin Christiane Taubira die Freigabe des Adoptionsrechts für homosexuelle Paare: „Wer kann den sagen, dass ein heterosexuelles Paar ein Kind besser aufziehen wird als ein homosexuelles Paar, dass sie die besten Voraussetzungen für die Entwicklung des Kindes garantieren werden?“

Führende französische Katholiken kritisieren die geplante Gesetzesänderung. Papst Benedikt hat 30 französische Bischöfe nach Italien eingeladen, um gegen die Pläne der französischen Regierung zu opponieren.

Quelle: www.dailymail.co.uk

Bild. Thommy Weiss / pixelio.de (Bearbeitung: FreieWelt.net)

Kommentare

  1. Waltraud Kaufmann sagt:

    Ich ärgere mich maßlos über die Unterstellung, Eltern könnten ihre Kleinkinder nicht entsprechend auf das große Leben vorbereiten!
    Es ist doch längst erwiesen, dass sicher gebundene Kinder sich ihr Terrain erobern und leistungsfähig und-willig sind.Warum spricht man uns Eltern die Fähigkeit ab, Kinder zu nützlichen Gliedern der Gesellschaft heranzuziehen, wenn wir sie nicht gleich nach ihrer Geburt in eine Einrichtung bringen?
    Was für ein Armutszeugnis!

Kommentar schreiben