Betreuungsgeld – Brüderle versichert Vertragstreue

Am Dienstag kündigte Fraktionschef Rainer Brüderle an, daß die FDP dem Betreuungsgeld voraussichtlich doch zustimmen werde. Den Koalitionspartnern von CDU und CSU sicherte er die Vertragstreue zu. Die Einführung des Betreuungsgeldes ist im Koalitionsvertrag festgeschrieben. Im Gegenzug äußerte Brüderle die Erwartung, die Koalition werde die Krankenversicherten in Deutschland im kommenden Jahr entlasten.

Endgültige Entscheidungen dazu könnten laut Brüderle im Koalitionsausschuss am 4. November fallen. „Ich bin mir sicher“, so Brüderle, „dass wir rechtzeitig vor Weihnachten alle anstehenden Probleme gelöst haben werden. Brüderle setzt sich damit deutlich von Parteichef Rösler und Generalsekretär Döring ab. Beide hatten noch Anfang der Woche die Einführung des Betreuungsgeldes in Frage gestellt.

Quelle: Welt

Foto: Rainer Brüderle, Quelle. www.fdp.de

Kommentare

Kommentar schreiben