Betreuungsgeld-Gesetz verabschiedet – Hedwig von Beverfoerde dankt allen Unterstützern

Der letzte Freitag war ein sehr guter Tag für Familien: Mit 310 Ja-Stimmen ist das Gesetz zur Einführung des Betreuungsgeldes nach monatelangem Gezerre endlich im Deutschen Bundestag mehrheitlich beschlossen worden. Dafür haben Sie und ich die letzten Monate intensiv gekämpft und am Ende gesiegt. Mit Ihrer treuen und tatkräftigen Unterstützung haben wir ein wesentliches Stück Gegenöffentlichkeit zum Anti-Betreuungsgeld-Kurs der Leitmedien geschaffen und damit den nötigen Druck auf die Parteien erzeugt. 

Die Verabschiedung des Betreuungsgeld-Gesetzes ist aber nicht zuletzt das große Verdienst einer kleinen hartnäckigen Partei, die unter Aufbietung aller Kräfte an der Betreuungsgeld-Forderung festgehalten hat. Deshalb: Chapeau – und ein großes Danke an die CSU! Ebenso ein großes Danke an alle Abgeordneten von CDU und FDP, die für das Betreuungsgeld gestimmt haben. Hier können Sie den Befürwortern des Betreuungsgeldes für ihre Unterstützung danken: Liste aller Betreuungsgeld-Unterstützer.

Allerdings heißt es auch weiterhin, wachsam bleiben. Denn die Reden einiger Oppositions-Abgeordneter vor der Betreuungsgeld-Abstimmung am letzten Freitag zeugten von unverhohlener Familienfeindlichkeit und waren an Diffamierungen gegen elterliche Erziehung und Erziehungskompetenz kaum noch zu überbieten. Es ist schon mehr als bezeichnend, wenn SPD-Frontmann Peer Steinbrück beim Betreuungsgeld von „Schwachsinn“ spricht und Diana Golze von den Linken ihre Kinder in die Kita „steckt“ und den Erzieherinnen dort mehr zutraut als sich selbst.

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat bereits angekündigt, das Betreuungsgeld bei Regierungsübernahme wieder zurückzunehmen. Und Politiker der Grünen und SPD wollen alsbald Klage gegen das Betreuungsgeld-Gesetz einreichen. Deshalb werden wir auch nach unserem Sieg für das Betreuungsgeld dran bleiben und die Entwickungen dazu genau verfolgen. Das Betreuungsgeld ist der Ausgleich zur einseitigen Subventionierung staatlicher Kinderkrippen und es ist für Eltern wenigstens eine kleine Anerkennung ihrer so wichtigen Erziehungsarbeit. Daran darf nicht gerüttelt werden!

Mit herzlichen Dank für Ihre großartige Unterstützung, Ihre

Hedwig von Beverfoerde

Kommentare

Kommentar schreiben