Berliner Kardinal Woelki warnt vor einer Kultur des Todes

Wie viele andere Bischöfe zwischen Weihnachten und Neujahr warnte auch der Berliner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woelki, am Fest des heiligen Silvester vor einer zunehmenden Kultur des Todes in Deutschland. Durch die öffentlichen Rufen nach Euthanasie in ihren verschiedenen Spielarten gerieten vor allem alte Menschen  immer öfter unter Druck.

Die Entwicklung in Deutschlands Nachbarländern zeige deutlich, wie die Zahl der Euthanasierten nach der „Freigabe“ wächst. Das Leben des Menschen aber sei eine Gabe Gottes über die wir nicht einfach verfügen dürfen. Den Befürwortern des Todes hielt Kardinal Woelki ein klares „Nein“ entgegen. Schon heute könne die Palliativmedizin  das Leid und Schmerz in schwersten Fällen lindern. Die Palliatvmedizin sei der Weg in die Zukunft, im Gegensatz zur Kultur des Todes, ein wirklich humaner Weg.

Foto: Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki, Quelle: www.erzbistumberlin.de

Kommentare

Kommentar schreiben