Lebensschutz: Europäische Bürgerinitiative gestartet

or wenigen Tagen ist eine neue Europäische Bürgerinitiative an den Start gegangen: Mit 1-von-uns.de versuchen Aktive aus verschiedenen europäischen Ländern, eine Millionen Unterstützer zu mobilisieren. Sie dokumentieren damit, dass sie sich für einen besseren Schutz des menschlichen Lebens einsetzen, den die EU-Kommission fortan gewährleisten soll. 

1-von-uns.de will drei Ziele erreichen: Erstens eine Änderung der EU-Haushaltsordnung, zweitens die Schaffung eines neues Bewusstseins für die Würde des Menschen in ganz Europa, drittens die Schaffung eines Bewusstseins unter EU-Politikern, dass das Lebensrecht jedes Menschen das Anliegen vieler Wähler und Wählerinnen ist. Konkret heißt das: Forschung mit embryonalen Stammzellen und Klonen soll genausowenig von der EU gefördert werden wie Abtreibung als Mittel der Bevölkerungskontrolle und der Familienplanung unter dem wohlklingenden Begriff der »sexuellen und reproduktiven Gesundheit« im öffentlichen Gesundheitswesen und in der Entwicklungshilfe.

Das Instrument der Europäischen Bürgerinitiative, das 1-von-uns.de benutzt, ist neu. Es wurde geschaffen, um die direkte Demokratie in der EU zu stärken. Wenn es einer Initiative gelingt, europaweit eine Million Unterstützer zu mobilisieren, ist die EU-Kommission gezwungen, sich mit dem Anliegen zu beschäftigen. 1-von-uns.de ist eine der ersten dieser Initiativen.

Die Frage, ob sich dieser Aufwand lohnt, wird seitens 1-von-uns.de mit einem klaren Ja beantwortet: Es lohnt sich, »weil es Politiker und Politikerinnen daran erinnert, dass das Lebensrecht des Menschen für viele Bürger ein zentrales Anliegen ist. Bisher ist sich ein großer Teil der politischen Entscheidungsträger dessen nicht bewusst. Diese Situation würde sich ändern, sollte 1-von-uns.de die erste erfolgreiche Bürgerinitiative werden.«

 

Zur Webseite der Europäischen Bürgerinitiative 1-von-uns.de

Kommentare

Kommentar schreiben