Betreuungsgeld: Schröder mahnt Bundesländer

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat die Bundesländer zu einer raschen Umsetzung des Betreungsgeld-Richtlinie aufgefordert. Der Anspruch gilt ab dem 1. August, doch in vielen Ländern drohen lange Wartezeiten. 

Schröder nahm dazu stellung in der Bild-Zeitung. Sie erwarte von den Bundesländer,  rechtzeitig die Voraussetzungen zu schaffen, inklusive eines ausreichenden Informationsangebots. “Eine politisch motivierte Verschleppung bei der Einführung des Betreuungsgeldes darf es nicht geben”, betont Schröder.

Laut Bild-Zeitung seien Berlin und Nordrhein-Westfalen schlecht vorbereitet, Bayern und Baden-Württemberg hingegen gut.

FreieWelt.net

Foto: Michael Panse / flickr.com / CC BY ND 2.0

Kommentare

Kommentar schreiben