Warum bekommen die Deutschen so wenige Kinder? – Sie kosten zu viel Geld!

In Deutschland ist die Geburtenrate seit Jahren im Sinkflug begriffen. Eine neue Studie erklärt warum – und hat letztlich auch nichts Neues zu sagen. Angst vor hohen Kosten und Karriereproblemen sowie der fehlende “richtige” Partner: Eine aktuelle Umfrage der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen nennt die häufigsten Gründe für das Ausbleiben des Kindersegens. 

Die Erkenntnisse sind allerdings so alt wie neu. Auffällig ist indes die deutlich gestiegen Furcht vor dem Kostenfaktor: War dies im Jahr 2011 noch für 58 Prozent der Hauptgrund, stieg dieser Anteil in 2012 auf erschreckende 67 Prozent. Ebenso gestiegen ist die Besorgnis, wegen eines Kindes Nachteile im Beruf erleiden zu müssen (54 statt 48 Prozent).

Foto: aka Jens Rost / flickr.com / CC-BY SA 2.0

Quelle: www.stiftungfuerzukunftsfragen.de

Kommentare

  1. Es ist traurig, jedoch verständlich. Ein Kind kostet viel Geld und das wissen Eltern. Sei es die Kleidung, die Nahrung, die Schule, Versicherungen, Zubehör (z.B. Kinderwagen) oder Unterhaltungsprodukte (Spiele, Kuscheltiere…). Schnell kommen Unmengen an Kosten auf die Eltern zu. Oft sind es sogar mehr Kosten als im Voraus angenommen.

Kommentar schreiben