Anti-Estrela-Proteste: Mit Protestbrief, Kondomen & Schnullern

Foto: Martin Kastler (2 v. l.)

Der Protest gegen den Estrela-Bericht schlägt hohe Wellen. Im EU-Parlament wurde mit Kondomen und Schnullern auf die Probleme von Sexualkunde und Abtreibung aufmerksam gemacht. Auch die Deutsche Bischofskonferenz unterstützt die Protestbewegung. 

Unter Beteiligung der Initiative Familienschutz haben die Politiker Alex Dorow und Martin Kastler (beide CSU) einen erfolgreichen Protest gegen Sexualunterricht in der Grundschule initiiert. Mit Protestbrief, Schnuller und Kondom an alle EU-Parlamentsabgeordnete haben der bayerische Landtagsabgeordnete Dorow und der EU-Parlamentarier Kastler dazu aufgefordert, den Estrela-Bericht von der Tagesordnung des Parlaments zu streichen.

In dem Schreiben wenden sich die beiden Abgeordneten an EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD). »Achten Sie die Subsidiarität. Achten Sie den Bürgerwillen«, heißt es in dem Brief. Weiter konfrontiere Estrela Kinder mit aggressiver Sexualerziehung ab der Grundschule, während Eltern entmündigt werden. Estrela versuche ein »Menschenrecht auf Abtreibung« zu installieren.

Die Deutsche Bischofskonferenz hat in einer Pressemeldung die EU-Parlamentarier ebenfalls dazu aufgefordert, den Estrela-Bericht abzulehnen. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, betonte die Marginalisierung  elementarer Menschenrechte wie der Menschenwürde, des Rechts auf Leben und der Gewissensfreiheit in dem Bericht.

Quelle: FreieWelt.net

Kommentare

  1. Leni Schäfer sagt:

    Vor der Bundestagswahl verhießen CDU und CSU mit starken Worten starke Taten für Familien – aber bekanntlich ist nach der Wahl alles anders. Ich will einige Themen nennen: Familiensplitting, Anhebung des Kinderfreibetrags, Betreuungsgeld, Kinderzuschlag für einkommensschwache Familien usw. Gestern kam in der Stuttgarter Zeitung eine Meldung nachdem Frau Schwesig Bundesfamienministerin(SPD)werden soll!?! Eine Bankrotterklärung der Unionsparteien! Sie will nämlich genau das Gegenteil! Ich bin evangelisch und habe bisher trotzdem stets CDU
    gewählt. Künftig werde ich das gut überlegen.

Kommentar schreiben