Familien mögen das Betreuungsgeld

Foto: bennijanzen/flickr.com/CC BY-NC-SA 2.0

Nach anfänglichem Zögern ist die Zahl der Betreuungsgeldanträge inzwischen auf mehr als 100.000 angestiegen. Eltern, die ihre 1-2-jährigen Kinder nicht in einer staatlich subventionierten Kinderkrippe betreuen lassen, können seit August dieses Jahres einen Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen.

Die Presseumfrage wurde bei den für das Betreuungsgeld zuständigen Ministerien und Behörden der 16 Bundesländer durchgeführt. Danach gingen die meisten Anträge auf Betreuungsgeld in Nordrhein-Westfalen mit 27.784 Anträgen bis zum 6.12.2013 ein. Dahinter folgen Bayern mit knapp 25.000 Anträgen Anfang Dezember und Baden-Württemberg mit 22.034 Anträgen Ende November.

Regionale Unterschiede fallen dabei besonders auf. So wurden die wenigsten Anträge in Brandenburg (624), Mecklenburg-Vorpommern (603) und in Sachsen-Anhalt mit 370 Anträgen gestellt.

Kommentare

Kommentar schreiben