Kommt Estrela-Agenda jetzt über die Hintertür? Protest direkt an die EU-Kommissare schicken!

Nachdem sich das Europäische Parlament erst am 10. Dez. 2013 gegen den „Estrela-Bericht“ entschieden hat und bestätigte, daß Fragen der „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“ (Abtreibung) und damit verbundene Politikbereiche in die alleinige Zuständigkeit der Mitgliedsstaaten fallen, versucht die Gender- und Abtreibungslobby jetzt mit Hintertür-Tricksereien die Estrela-Agenda doch noch zu retten. 

Am Donnerstag, dem 16. Januar 2014, soll die EU-Kommission vor dem Plenum des Europäischen Parlaments eine Erklärung über „Nichtdiskriminierung im Rahmen der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und der damit verbundenen Rechte“ abgeben.

Unterschreiben Sie deshalb jetzt unsere Protest-Mail (nur 1 Klick) direkt an die Entscheidungsträger der Europäischen Kommission, damit die EU-Kommission sich für nicht zuständig erklärt und die Aufforderung des Europäischen Parlaments für die Erklärung ablehnt:

Der Hintergrund für dieses Vorgehen ist eine Gesetzesnovelle der christdemokratischen Regierung in Spanien zur Korrektur der lockeren Abtreibungspolitik der linken Vorgängerregierung. Die linke Opposition in Spanien ist angesichts fehlender Mehrheiten dagegen hilflos. Deshalb wurde das Thema über die Socialists&Democrats-Fraktion auf die europäische Bühne gehoben. Da das Europäische Parlament bei Lebensrechtsfragen und sozialethisch sensiblen Themen keine Zuständigkeit besitzt, werden diese Themen nun unter dem Deckmantel der „Nichtdiskriminierung“ präsentiert, der in den Zuständigkeitsbereich der EU fällt. Stellen wir uns diesem undemokratischen Treiben entschieden entgegen!

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

  1. Adelheid Nardella sagt:

    Als Christen stehen wir für ein Menschenbild, das wahrhaftig die unantastbare Würde aller und jedes einzelnen Menschen vom Zeitpunkt der Empfängnis, des Beginn des Lebens bis zu seinem natürlichen Tod als undiskutierbar achten und Niemanden als Person diskriminieren will. Die Absicht der Handlungen und das Benehmen einer Person sollte immer auf den Wert der Person , (meines Nächsten und meiner Selbst ) ausgerichtet sein, was deutlich macht, dass nicht jedes beliebige Handeln einer Person tolerierbar sein darf. Dafür gibt es Gesetze. Wir alle wissen, dass die vielfältigen Probleme in unserer Gesellschaft nur durch eine konsequente und nachhaltige Erziehung und Wissensbildung des Wertebewußtseins jedes Menschen in allen seinen Handlungen vor Gott , seinem Nächsten und sich selbst Lösung und Heilung finden können.
    Die gefährliche Estrela Agenda steht im Gegensatz zu unserem christlichem Wertebewußtsein und lehne ich mit Entschiedenheit ab. Jeden weiteren Versuch, ob direkt oder durch so vielfältig inszenierte Attaken dieses durch absichtlich, irreführende z. b. unter dem Deckmantel einer Einforderung von “Nichtdiskriminierung der sexual reproduktiv healts rights (SRHR)“, die in ihren Inhalten die von Gott dem Schöpfer zuerkannte Würde ausblenden und diese durch egoistische, ideologische Absichten zu untergraben, zerstören und ersetzen trachten, bitte ich einzustellen.
    Die uns verliehene Würde ist Gottes Geschenk gleichermaßen an jeden noch so kleinsten Menschen erteilt. Wer durch gezielte, ideologische Umerziehungsmaßnahmen Würde und Recht auf Leben seinem Nächsten absprechen will, indem er die Selbstbestimmung einer Person über das gültige Recht erhebt und dessen Egoismus zum Primat erklärt, tut Unrecht. Mit der Straffreistellung wird eine Abtreibung faktisch legal erklärt , dies jedoch widerspricht dem Grundgesetz des BGB Artikel 1. Der Mensch ist vom Moment der Empfängnis an Mensch.
    Bitte bedenken sie wieviele Leben unschuldiger Kinder, Leid , Unheil , Verwirrung, Orientierungslosigkeit, Verletzungen durch sogennante unter dem Vorschieben von Vorwänden zu “Rechten“ erklärte Handlungen verursacht wurde. Jeder der guten Willens ist, will daraus lernen und wir wissen, dass nicht Hartherzigkeit sondern die Liebe zu der wir berufen sind der Weg ist. Mich auf Gottes Wort berufend, ist jeder von uns berufen das im 1. Grundgesetz des BGB verankerte Recht und den Schutz des von Gott in natürlicher Weise gewollten Lebens unter allen Umständen zu wahren.

  2. Peter Omeljan sagt:

    Hallo Schluss jetz !!!!

  3. Ruth Kaltenbach sagt:

    Warum lernen wir nicht aus den Fehlern der Vergangenheit ? Bringen uns gegenseitig um-schon im Mutterleib und wollen anders sein als Gott uns geschaffen hat?Kann darauf Gottes Segen liegen?

  4. Dazu passt das Verhalten der grünroten und der rotgrünen Regierungen in Baden-Württemberg und NRW. Ministerpräsident Kretschmann erklärt doch tatsächlich, daß die kindliche Sexualerziehung in den Schulen ein Auftrag des Grundgesetzes sei. Er das Menschenwürde! Einfach unglaublich!
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/01/14/wie-grune-die-menschenwurde-fur-sich-zurechtbiegen/

  5. Unger, Claudia sagt:

    Ich bin absolut erschüttert, das so etwas Abartiges noch einmal angenommen wird.
    Ich protestiere absolut dagegen, das noch einmal und zukünftig über „Estrela“ nachgedacht wird.
    Ich fordere umgehend auf, nie wieder auf diese Abartigkeit, Unvernunft und Irsinnigkeit einzugehen und auch nur darüber nachzudenken, darüber abzustimmen.

  6. c.urban sagt:

    schütze was Gott unser aller Schöpfer so wunderbar gemacht – schütze unsere Babys – das Leben unserer welt

  7. Gisela Neumayer sagt:

    Mein Gebet ist Gespräch mit Gott.
    Abtreibung kann nicht Gottes Wille sein.
    Werdet ein, hat er gesagt.
    Wenn ich ungewollt schwanger bin ist das nicht nur eine Sache des Sex.
    Jeder Mensch der im Mutterleib entsteht hat seinen Olan in der Schöpfungsgeschichte.
    Abtreibung ist Mord.

  8. Resi Spiekermann sagt:

    Abtreibung ist Mord

  9. Margit Brecht sagt:

    Ich bin gegen die Abtreibung und dass Kinder in der Schule gelehrt bekommen, dass Homosexualitat und Lesbismus etwas normales ist.

  10. Manfred Schwatlo sagt:

    Ich bin gegen die Abtreibung und dass Kinder in der Schule gelehrt bekommen, dass Homosexualitat und Lesbismus etwas normales ist.
    Es muß endlich gestoppt werden und klar gestellt werden das alles abartig,krankhaft ist.

Kommentar schreiben