Protest bei der EU-Kommission erfolgreich!

Foto: Hedwig von Beverfoerde/privat

Hedwig von Beverfoerde dankt allen Unterstützern für ihr Mittun, ihre Mails, Proteste und Gebete gegen die hochbrisante Estrela-Agenda. Tausende E-Mail-Petitionen mit der Aufforderung, sich in dieser Angelegenheit für nicht zuständig zu erklären, haben die EU-Kommission erreicht – mit Erfolg.

„Unser heftiger Protest – mit tausenden Bürgern gegen die Estrela-Agenda – hat nach dem EU-Parlament jetzt auch die mächtige EU-Kommission beeindruckt! Jede einzelne E-Mail-Petition an einen der EU-Kommissare hat sich ausgezahlt. Die EU-Kommission sah sich dadurch heute morgen genötigt, in einer Erklärung vor dem EU-Parlament die geltende Rechtslage klarzustellen: Der Bereich „sexuelle und reproduktive Gesundheit“ liegt einzig und allein im Zuständigkeitsbereich der einzelnen Mitgliedsstaaten. Die EU-Organe haben kein Recht sich in Fragen von Abtreibungspolitik und Sexualerziehung einzumischen und respektieren die jeweilige Rechtslage der Nationalstaaten. Für Ihre Unterstützung, Ihre Mails und Gebete danke ich Ihnen ganz besonders herzlich.“

Lesen Sie hier unseren aktuellen Bericht zur turbulenten und emotionalen Debatte heute morgen im EU-Parlament in Straßburg: Abtreibung und Sex-Erziehung keine EU-Kompetenz.

Hier gelangen Sie zum Video der Parlamentsdebatte.

Kommentare

  1. Doris Schmidt sagt:

    Der Werteverfall in unserer Gesellschaft schreitet sehr schnell voran. Darum ist es um so wichtiger, daß sich alle Eltern und Großeltern und soche, die es werden wollen, gegen jegliche Versuche solidarisieren, Artikel 6 unserer Verfassung auszuhebeln oder so umzuformen, daß er auch auf „Eltern“ beiderlei Geschlechts anwendbar ist.

Kommentar schreiben