Eltern rufen zur nächsten Demo in Stuttgart auf: Stoppt den Bildungsplan 2015

Foto: Martin Ghiraldin

Zum bereits zweiten Mal rufen Eltern aus Baden-Württemberg zu einer Demonstration in Stuttgart gegen den Bildungsplan auf. Am 1. März heißt es wieder: »Gegen die Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015! 

Die Demonstration der Bürgerinitiative »Schützt unsere Kinder« richtet sich gegen die »Regenbogen-Ideologie« des geplanten Bildungsplans und gegen Frühsexualisierung an deutschen Schulen.

Informationen zur Demonstration:

Wann: Samstag, 01.03.2014 von 14.00 bis 16.00 Uhr

Wo: Schloßplatz Stuttgart (mit Aufzug vor das Staatstheater)

Anmeldung unter: info@zukunft-familie.org

www.zukunft-familie.org/

Kommentare

  1. Palladino sagt:

    Eine ganz schlechte und undurchdachte Idee!

    Nachdem schon die 1. Demo mehr als unglücklich gelaufen ist meint man, es wieder tun zu müssen.

    Ich kann nur jedem raten: nicht hingehen (und sich kosten und zeit für die RICHTIGE Demostration aufzusparen, wenn ALLE GRUPPEN GEMEINSAM, aber v.a. die PETITION-INITIATOREN zur einer Demo aufrufen. Erst dann sind alle mobilisiert!).

    Eine moralische Entrüstung von Teilgruppen genügt nicht! So öffentlich aufzutreten und aufzurufen, ist Gift für das große Ganze, das die Petition geschaffen u. erreicht hat.

    Ich habe über Wochen mit vielen evangelikalen – die die weitaus größte aktive Kritikgruppe in BWürttemberg ausmachen – gesprochen, obwohl selbst rk: Sie gingen gerne Seite an Seite mit anderen Christen gegen den BP auf die Straße, wenn es einen entsprechenden gemeinsamen Aufruf gibt, der mit allen abgestimmt und für gut bewertet ist (u.das ist hier nicht der Fall).

    Damit bewirkt man die SPALTUNG selbst – die innere wie äussere – und das ohne jede not. Von der Verunsicherung innerhalb der Bewegung ganz zu schweigen. Gut gemeint heißt nicht auch gut gedacht.

  2. Ferdinanz sagt:

    Abblasen.
    Was erhofft man sich von einem Auftreten als kleines Häufchen…. Ein ungeeignetes Mittel, sich Gehör zu verschaffen und etwas zu bewirken.
    Ich geh nicht hin.

  3. sabine sagt:

    Diese zwei vorigen Kommentar machen es jetzt aber ziemlich schwierig, zu entscheiden, ob man hingehen soll.
    Herr Kretschmann hat wohl evangelikale Vertreter der Petition eingeladen und sie „besänftigen“ können.
    Wenn wir wüssten, ob Frau v. Beverfoerde dabei ist, dann…
    und evtl. Frau Kelle?…

  4. Besorgt sagt:

    Die beiden Kommentare zeugen von Unverständnis. Irgendeiner muß ja mal anfangen. Sie sind eingeladen, sich zu beteiligen, JEDER ist eingeladen!

    Die „richtige“ Demonstration – was soll denn das sein? Die Initiatoren der Petition sind vor Kretschmanns Charade eingeknickt – da wird nichts mehr kommen. Man kann lange darauf warten, daß alle sich gemeinsam sammeln, dann erstmal umständlich diskutieren, was getan werden soll, wer mitmachen darf und wer nicht, um dann doch nichts zu erreichen. Oder man fängt an einer Stelle an und hofft, daß andere mitmachen und sich anschließen. Sonst erreichen wir nie etwas!

    Warum die erste Demonstration unglücklich gelaufen ist, verstehe ich auch nicht. Innerhalb weniger Tage waren hunderte von Menschen bereit, zu demonstrieren. Die überforderte Polizei wird diesmal besser vorbereitet sein und die Gegendemonstration wurde so verlegt, daß sie nicht in Kontakt mit der Demo kommen wird. Wovor haben Sie also Angst?

    Also: Nicht meckern, sondern beteiligen!

  5. anke sagt:

    BITTE: fragt Frau Beverfoerde und Frau Kelle DIREKT, ob sie zur Demo am Samstag nach Stuttgart kommen.
    Handeln ist JETZT angesagt. Die Erwachsenen sollen machen was sie möchten- ABER!!ABER! unseren Kindern darf das Kindsein NICHT genommen werden- durch FRÜHSEXUALISIERUNG!
    Danke für euer „EINMISCHEN“!

  6. chris sagt:

    Kommt bitte zahlreich, und vergesst die Plakete nicht. Je mehr Leute sehen, wie sehr Ihr einen an der Waffel habt, um so besser.

    Wir haben 2014. Nicht 1933!

  7. Demobefürworter sagt:

    Fernandez ist ein U-Boot der Homo-Lobby!

    Das allergleiche hat er unter dem gleichen Namen auch schon beim Blog Forum Deutscher Katholiken geschrieben.

    Wir brauchen nicht ständig an irgendwelche Marketing-Strategien denken! Das ist völliger Unsinn.

    Mit dem Argument „Man solle doch brav und vernünftig“ bleiben, sollen wir stillgehalten werden.

    Wir müssen auf die Strasse und uns endlich Luft machen. Jedes Jahr muss ich diesen üblen CSD der Homo-Lobby ertragen. Wir müssen endlich auch auf die Strasse!

    Vergesst Fernandez, das ist ein U-Boot der Homo-Lobby.

  8. chris sagt:

    @Demobefürworter

    Werden Sie mit der Pistole vor dem Kopf auf einen CSD gezwungen, oder geht Ihnen der CSD an sich gegen den Strich?

    Ich hasse Karneval. Im Gegensatz zum CSD wird mir von den Narren in den Briefkasten geschifft und vor die Tür gekotzt. Tradition halt.

    Gehen Sie ruhig auf die Strasse. Aber flennen Sie bitte nicht rum, weil Sie Gegenwind bekommen. Klar muss man Mitleid empfinden, aber zuviel sollten Sie sich nicht heraisnehmen. So als kleine, schrill-ungebildete Minderheit.

  9. Dr. Sommer sagt:

    Alle sollten die Bibel lesen und dann quatschen steht da etwas von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften? Können den zwei Männer (Homos) Kinder zeugen oder gar zwei Frauen (Lesbos)?
    So jetzt zum mitdenken, eine normale Familie besteht aus Mann und Frau mit deren Kindern im Idealfall, es gibt natürlich auch Adoptivkinder für den Fall, dass Mann und Frau keine eigenen Kinder kriegen können! Noch Fragen?
    Dr. Peter E. Sommer Wasserburg

  10. sabine sagt:

    Hallo chris,
    Du hast mich überzeugt 🙂
    wir werden kommen!
    Wir werden zwar eine „kleine, schrill-ungebildete Minderheit“ sein, das macht uns aber nichts aus. Es geht um unsere Kinder.

    Wenn ihr uns in die faschistische Ecke drängen wollt, dann bedenkt, dass Hitler die Christen hasste. Weißt Du wie viele Priester in Dachau waren?!

  11. Engel1 sagt:

    Wir sind auf jeden Fall wieder da! Wir stehen für den Schutz unserer Kinder und sind vorbereitet. Herr Kretschmann, Finger weg von unseren Kindern, denn diese sind uns viel zu wertvoll, als dass wir sie für ihre rot-grünen Experimente freigeben würden!

  12. luise sagt:

    Leute,selbst wenn Ihr Wenige seit.Immerhin seit ihr Wer.Es macht keinen Unterschied ob es 1 Mensch ist oder hinter ihm direkt 1000de stehen.Wichtig ist dass ihr DAGEGEN seit!Nur das zählt.Macht nicht den Fehler und erstummt, damit gebt ihr diesen Ideologen nur Recht.Das machen zu Viele schon,durch Gehirnwäsche und Angst.Lasst euch nicht von diesn Möchtegern Ersatz „Eltern“ einschüchtern,denn genau DAS ist was die wollen:ÜBER EUCH UND EURE KINDER BESTIMMEN!DAMIT AUS IHNEN UND DER GESELLSCHAFT KRANKE PERVERSE WESEN WERDEN!Wollt ihr das?????
    Das ist völlig Schnuppe ob ihr das allein macht oder in einer kleinen Gruppe.Für seine Kinder sollte man es auch riskieren können sich „lächerlich“ zu machen(Wobei ich finde dass diese kranken Gestalten die das auf den Weg gebracht haben echte Lachnummern sind).Wir sind das unseren Kindern mehr als schuldig!Vergisst eure Kinder nicht!!!Sie sind die Opfer dieses gestörten Systems.Je mehr wir aufschreien desto mehr Aufsehen erregen wir und mehr wissen die Leute auch Außerhalb,dass das hier eine kranke perverse Homodiktatur ist.Deshalb :Ja zur Demo,Ja zum Menschenrecht,Weg mit Zwangssexualkunde und Nein zur Homodiktatur!!!

    Gebt nicht auf!Zusammen sind wir stark!!Egal wie viele wir sind,wir sind überall!Und das können diese Machthaber uns nicht nehmen!

  13. […] http://www.familien-schutz.de/eltern-rufen-zur-nachsten-demo-in-stuttgart-auf-stoppt-den-bildungspla… Sharen mit:TwitterFacebookGoogleGefällt mir:Gefällt mir Lade… Baden-Württemberg, besorgte Eltern, Bildungsplan, Nordrhein-Westfalen, NRW, sexuelle Vielfalt […]

Kommentar schreiben