„Sexuelle Vielfalt“ vom Kultusausschuß diskussionslos beschlossen – Deshalb: DEMO FÜR ALLE am 22.11. 14 Uhr Hannover

Am vergangenen Freitag wurde der rot-grüne Entschließungsantrag zum Thema sexuelle Vielfalt in der Schule mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP vom Kultusausschuß angenommen und an den niedersächsischen Landtag übergeben. Weder wurden dazu Experten gehört, noch wurde über die insgesamt 36 eingegangenen Stellungnahmen verschiedener Verbände und Einzelpersonen diskutiert. Sie wurden allesamt mit einem Satz als “erledigt” beschlossen. Der alternative Antrag der CDU wurde ebenfalls abgelehnt. Eine offene Diskussion soll es ganz offensichtlich dazu nicht geben. Und wieder prallen die berechtigten Einwände der Eltern an einer Mauer der Ignoranz ab. Deshalb ist es so dringend und wichtig, daß wir jetzt unsere Stimme erheben und diese Mauer durchbrechen. Kommen Sie am Samstag, den 22. Nov., 14 Uhr nach Hannover zum Steintor(platz) und bringen Sie mit uns den Elternprotest auf die Straße und zum Landtag.

Ablauf:

Treffpunkt: Hannover, 22. Nov. um 14 Uhr, Steintor (Platz)
14-15 Uhr Kundgebung mit Musik und Reden, u.a. Jürgen Liminski (Journalist und Buchautor), Manfred Spieker (Sozialwissenschaftler) und Ruth Heil (Ehe- und Familienberaterin)
15-16 Uhr Demonstration durch Hannovers Innenstadt zum Niedersächsischen Landtag
16-16.30 Uhr Abschlußkundgebung vor dem Landtag

Weitere Informationen zur Demo und Anreisehinweise finden Sie hier.

Wichtiger Organisationshinweis:

Plakate und Transparente erhalten Sie vor Ort. Selbstgeschriebene Schilder und Transparente können gern mitgebracht werden, sofern sie Aufschriften/Slogans enthalten, die dem Geist der DEMO FÜR ALLE entsprechen und nicht aggressiv und verunglimpfend sind und keine Logos und Namen der eigenen Organisation, Gruppierung oder Partei enthalten. Dies gilt für alle, auch für die Mitglieder des veranstaltenden Aktionsbündnisses! Gern können Sie dagegen den Veranstaltungsnamen DEMO FÜR ALLE und das zugehörige Familien-Logo verwenden.

Vor wenigen Tagen ist der erschreckende Untersuchungsbericht über die Pädophilie-Affäre der Grünen veröffentlicht worden. Dieselbe Partei versucht heute über die Schulpflicht flächendeckend das schützende Schamgefühl der Kinder zu zerstören. Lesen Sie dazu eine aktuelle Kritik des evangelischen Fachverbands für Sexualethik und Seelsorge „Weißes Kreuz“.

In der nächsten Plenarwoche des Niedersächsischen Landtages vom 15-18. Dezember 2014 soll über den Entschließungsantrag abgestimmt werden. Die Zeit bis dahin müssen wir alle gemeinsam nutzen, um den oft nur stillen Protest so vieler besorgter Familien wirkungsvoll und weithin hörbar in die Öffentlichkeit zu bringen. Fangen wir am Samstag damit an.

Kommentare

  1. Ruth Janßen sagt:

    Die Demo war ein wichtiges Signal an unsere Landespolitik. Enttäuschend hingegen die intolerante und vulgäre Art der Toleranzforderer aus dem linken Lager.
    Die vielen Polizisten haben einen genialen Job gemacht. Ihnen gehört höchste Anerkennung für die Verteidigung unseres Rechts auf friedliche Demonstration.
    Wir sind beim nächsten Mal wieder dabei.

Kommentar schreiben