Schwuler Designer Dolce gegen Leihmutterschaft

Foto: newsonline / flickr.com / CC BY 2.0Foto: newsonline / flickr.com / CC BY 2.0 (Ausschnitt)

Der Designer Dolce (Dolce & Gabbana) lehnt Leihmutterschaft ab. Dolce ist schwul. Einige seiner Kunden aus der Musikindustrie nehmen ihm seine Äußerung allerdings verdammt übel.

Er ist schwul – und trotzdem gegen ein vermeintliches Recht für homosexuelle Paare auf Adoption eines Kindes oder gar Leihmutterschaft: Domenico Dolce hat sich in einem Interview für eine italienische Zeitschrift dafür ausgesprochen, unter Familie die Verbindung eines Mannes mit einer Frau und den daraus hervorgegangenen Kindern zu sehen. Kinder, die von Leihmüttern ausgetragen wurden, nannte Dolce in dem Interview »synthetisch« und »Kinder der Chemie«.

Dolce ist der eine Teil des Designer-Duos Dolce & Gabbana. Sein gleichfalls homosexueller Kollege Stefano Gabbana, mit dem er auch einmal liiert war, verteidigte ihn, auch wenn er ihm nicht zustimmte. »Domenico ist nun mal sizilianisch geprägt«, sagte er.

Dolces Auffassungen über Familie und Kinder sind bei bekennenden homosexuellen Musikern gar nicht gut angekommen. Elton John schrieb: »Ich werde nie mehr etwas von Dolce & Gabbana tragen, was erlauben sich die eigentlich!« Und die Musikerin Courtney Love verlautbarte über den Kurznachrichtendienst Twitter, was sie mit den Kleidungsstücken der beiden Designer aus ihrem Besitz zu tun gedenken: »Ich werde sie verbrennen.« Sie zeigte sich emotional aufgewühlt und forderte ihre Fans auf, das Modelabel zu boykottieren. Der Sänger Ricky Martin (Zwillinge von einer Leihmutter) diagnostizierte bei Dolce »Hass«. Er rief ihm zu: »Wach auf, wir sind im Jahr 2015.«

Dolce sagte der Zeitschrift: »Es waren nicht wir, die die Familie erfunden haben… Du wirst geboren und hast eine Mutter und einen Vater. Oder zumindest sollte es so sein und deswegen bin ich auch skeptisch, was ›synthetische Kinder‹, gemietete Gebärmütter und Spermien aus dem Katalog anbelangt.« Zur Erklärung sagte er: »Ich bin schwul, ich kann keine Kinder haben. … Ich denke, man kann nicht alles im Leben haben. Das Leben hat einen natürlichen Lauf, es gibt Dinge, die nicht geändert werden. Und eines davon ist die Familie«

Erklären Sie sich solidarisch mit Dolce und unterstützen Sie die Petition auf citizengo.org!

Kommentare

  1. Jürgen sagt:

    Der Designer Dolce (Dolce & Gabbana) lehnt Leihmutterschaft ab.Die ganze Welt lehnt es auch für homosexuelle Paare ab.
    Gott sei dank,bin ich nicht schwul, aber von diesem Problem „Leihmutterschaft“ betroffen. Bei uns funktionierte es im Ausland, in Kiew, Biotexcom. Niemand hat uns das Kind abgelehnt oder unser Elternsein.
    »Es waren nicht wir, die die Familie erfunden haben… Du wirst geboren und hast eine Mutter und einen Vater.

Kommentar schreiben