Artikel zum Thema: "Kindergartenpflicht "

Berlin: Kita-Pflicht bei Sprachdefiziten

Foto: (Jürgen Zöllner) www.berlin.deDer Berliner Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) will ab dem kommenden Schuljahr einen verpflichtenden Sprachtest für alle Vierjährigen einführen. Für Kinder, die dabei nur ungenügende Deutschkenntnisse aufweisen, soll künftig eine Kita-Pflicht gelten. „Ich sehe diesen Test als Bestandteil der Schulpflicht“, so Zöllner. Eltern, die ihr Kind nicht zum Test anmelden würden, müßten gemäß Schulgesetz mit einem Bußgeld von bis zu 2000 Euro rechnen. Weiterlesen →

Günther Jauch für Kindergartenpflicht und Ganztagsschulen

Günther Jauch für Kindergartenpflicht und Ganztagsschulen
Der bekannte TV-Moderator Günther Jauch hat sich in einem Interview mit dem Magazin „Focus“ für die Einführung einer Kindergartenpflicht ausgesprochen. Die Schulpflicht würde auch niemand in Frage stellen, „was ist dagegen zu sagen, auch eine Art Kindergartenpflicht einzuführen“, so Jauch. Es sei zudem wissenschaftlich belegt, daß zwischen drei und sieben Jahren die Grundlagen für den späteren Bildungserfolg gelegt würden.
Vielen Eltern sei es Jauch zufolge aber nicht möglich, ihren Kindern „ein reicheres, interessanteres Leben“ zu bieten. Hier sei der Staat gefragt. „Der Kindergarten sollte umsonst sein, nicht das Studium. Ich bin tendenziell auch für eine Ganztagsschule.“

Foto: Bastih01/wikipedia.deDer bekannte TV-Moderator Günther Jauch hat sich in einem Interview mit dem Magazin „Focus“ für die Einführung einer Kindergartenpflicht ausgesprochen. Die Schulpflicht würde auch niemand in Frage stellen, „was ist dagegen zu sagen, auch eine Art Kindergartenpflicht einzuführen“, so Jauch. Die Bildung im Kindesalter sei ausschlaggebend für das weitere Leben der Kinder. Nicht immer aber könnten die Eltern ihre Kinder ausreichend fördern. Weiterlesen →

DIHK: Kita-Pflicht für alle Kinder

Foto: Thomas Kierok/wikipedia.deGegenüber der Zeitung „Die Welt“ hat sich der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans-Heinrich Driftmann, für ein verpflichtendes letztes Kindergartenjahr für alle Kinder ausgesprochen. Der Kindergarten sei für Kinder mit Migrationshintergrund „die erste und entscheidende Instanz für gelingende Integration“,  begründete Driftmann seine Forderung. Quelle: Welt (Foto: Thomas Kierok (Lizenz: CC-by-sa 3.0/de))

Neukoellner Bildungsstadträtin Franziska Giffey für Kita-Pflicht

Foto (Franziska Giffey) / spd-neukoelln.deDie frischgebackene Bildungsstadträtin von Berlin-Neukoelln hat sich für die Einführung einer Kindergartenpflicht ab drei Jahren ausgesprochen. Für noch günstiger hält sie eine Pflicht schon vor dem dritten Lebensjahr. In einem Interview mit dem Berliner Tagesspiegel sagte sie: „Wir brauchen eine Kindergartenpflicht ab dem dritten Lebensjahr und wenn möglich auch davor.“ Weiterlesen →

Böhmer: Allheilmittel Kindergartenpflicht und Ganztagsschulen

Böhmer: Allheilmittel Kindergartenpflicht und Ganztagsschulen
In ihrer gestrigen Rede vor dem Deutschen Bundestag hat sich die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer für ein verpflichtendes letztes Kindergartenjahr und mehr Ganztagsschulen ausgesprochen. Die alarmierend hohe Zahl von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ohne Schulabschluß mache mehr individuelle Förderung in den Schulen, mehr Lehrkräfte und Sozialarbeiter in den Schulen notwendig. Ganztagsschulen würden die individuelle Förderung der Kinder voranbringen, sagte Böhmer.
Wichtigste Voraussetzung für eine gelingende Schulbildung seien aber ausreichend Deutschkenntnisse bei Schuleintritt. Deshalb müsse Sprachförderung schon im Kindergarten ansetzen. Viele Eltern mit Migrationshintergrund würden ihre Kinder aber nicht in einen Kindergarten schicken. Damit kämen allerdings „gerade die Kinder, die wir fördern wollen, … nicht in den Genuss der Förderung.“ Deshalb brauche es ein „verbindliches letztes Kindergartenjahr“, begründete Böhmer ihren Vorschlag.

Maria BöhmerIn ihrer gestrigen Rede vor dem Deutschen Bundestag hat sich die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer für ein verpflichtendes letztes Kindergartenjahr und mehr Ganztagsschulen ausgesprochen. Die alarmierend hohe Zahl von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ohne Schulabschluß mache mehr individuelle Förderung in den Schulen, mehr Lehrkräfte und Sozialarbeiter in den Schulen notwendig. Ganztagsschulen würden die individuelle Förderung der Kinder voranbringen, sagte Böhmer. Weiterlesen →

Familienbund Bayern lehnt Kindergartenzwang ab

Familienbund Bayern lehnt Kindergartenzwang ab
Scharfe Kritik an dem Vorschlag der bayerischen FDP zur Einführung einer Kindergartenpflicht äußerte der Familienbund der Katholiken Bayern. Über die „freundlichen Angebote zur Unterstützung der elterlichen Erziehung“ würde man sich zwar freuen, sagte der Landesvorsitzende Dr. Johannes Schroeter, aber „flächendeckende Zwangsmaßnahmen gegen Eltern und Kinder“ lehne der Familienbund ab. Die FDP präsentiere damit „obrigkeitsstaatliches Denken, das die Bürger für dumme Untertanen hält“.
Eltern würden selber am besten wissen, was ihren Kindern guttue.
Nicht einmal in der DDR habe es eine Kindergartenpflicht gegeben, da war „selbst die DDR … in diesem Punkt liberaler als die Bayern-FDP“, kritisiert Dr. Schröder das Ansinnen deer FDP.

Foto: Johannes Schroeter/privatScharfe Kritik am Vorschlag der bayerischen FDP zur Einführung einer Kindergartenpflicht äußerte der Familienbund der Katholiken Bayern. Über die „freundlichen Angebote zur Unterstützung der elterlichen Erziehung“ würde man sich zwar freuen, sagte der Landesvorsitzende Dr. Johannes Schroeter, aber „flächendeckende Zwangsmaßnahmen gegen Eltern und Kinder“ lehne der Familienbund ab. Die FDP präsentiere damit „obrigkeitsstaatliches Denken, das die Bürger für dumme Untertanen hält“. Weiterlesen →

Bayerische FDP fordert Kindergartenpflicht

Bayerische FDP fordert Kindergartenpflicht
Die FDP in Bayern hat sich auf ihrem Landesparteitag für die Einführung eines verpflichtenden letzten Kindergartenjahres ausgesprochen: „Das letzte Kindergartenjahr muss verpflichtend“ sein, heißt es im Leitantrag der FDP. Daneben müsse mehr für frühkindliche Bildung getan werden. Kindertagesstätten seien Bildungseinrichtungen mit qualitativ hochwertigen Bildungsangeboten. Deshalb solle die Zuständigkeit vom Familien- auf das Kultusministerium übergehen.
Die FDP fordert darüber hinaus eine Aus- und Weiterbildungsoffensive der Erzieherinnen und Erzieher und ein besonders Bemühen um männliche Fachkräfte.
Die Schultypen sollten durchlässiger gestaltet werden, um „die Quote der Schulabbrecher und Wiederholer deutlich (zu) senken“. Der Ausbau der Ganztagsschulen müsse weiter voran gebracht werden.

Foto: (Martin Zeil) http://www.fdp-bayern.de/Die bayerischen Liberalen haben sich auf ihrem Landesparteitag in Kulmbach für die Einführung eines verpflichtenden letzten Kindergartenjahres ausgesprochen: „Das letzte Kindergartenjahr muss verpflichtend“ sein, heißt es im Leitantrag der FDP. Daneben müsse mehr für frühkindliche Bildung getan werden. Kindertagesstätten seien Bildungseinrichtungen mit qualitativ hochwertigen Bildungsangeboten. Deshalb solle die Zuständigkeit vom Familien- auf das Kultusministerium übergehen. Weiterlesen →

Niedersachsens SPD-Chef fordert Kita-Pflicht

Niedersachsens SPD-Chef fordert Kita-Pflicht
Der Vorsitzende der niedersächsischen SPD, Olaf Lies, fordert die Einführung einer Kindergarten-Pflicht. Kindertagesstätten und Schulen komme bei der Integration eine besondere Stellung zu. Hier würden Kinder mit und ohne „normal zusammen lernen und leben“ müssen. Zudem solle endlich „die unsägliche Herdprämie vom Tisch“. Das Betreuungsgeld für unter Dreijährige, die daheim statt in der Kita betreut werden, behindere die Integration.
Bei den Themen Migration und Integration habe bei der SPD „programmatische Defizite“ gegeben, gab Lies zu. Deshalb werde man sich „dem Thema in Zukunft noch offensiver zuwenden“, sagte er.
Quelle: Hamburger Abendblatt

Foto: SPD in Niedersachsen (Lizenz: CC BY 2.0)Der Vorsitzende der niedersächsischen SPD, Olaf Lies, fordert die Einführung einer Kindergarten-Pflicht. Kindertagesstätten und Schulen komme bei der Integration eine besondere Stellung zu. Hier würden Kinder mit und ohne „normal zusammen lernen und leben“ müssen. Zudem solle endlich „die unsägliche Herdprämie vom Tisch“. Das Betreuungsgeld für unter Dreijährige, die daheim statt in der Kita betreut werden, behindere die Integration. Weiterlesen →

Gleichgewicht im Generationenvertrag wieder herstellen – Interview mit Dr. Johannes Resch

Foto: Dr. Johannes Resch/privatDr. Johannes Resch ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie sowie Arbeitsmedizin. Während seiner Tätigkeit an der Universität Heidelberg und als Leitender Arzt am Versorgungsamt Karlsruhe befasste er sich eingehend mit dem deutschen Sozialrecht. FreieWelt.net sprach mit Dr. Resch über die Gründe für den Geburtenrückgang in Deutschland, wünschenswerte familienpolitische Maßnahmen und die Familienpolitik der Union. Zum Interview

Thomas Rauschenbach: Kostenlose Kinderkrippe statt Kita-Pflicht

Foto: (Thomas Rauschenbach)/www.dji.deDer Direktor des Deutschen Jugendinstituts, Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, kritisiert den viel geäußerten Vorschlag einer Kita-Pflicht für Kinder aus Migranten- und Unterschichtenfamilien: „Eine Kitapflicht, die nur für bestimmte Gruppen gilt, grenzt an staatliche Zwangserziehung“, so Rauschenbach in der taz. Schon jetzt würden 95 Prozent der Vier- und Fünfjährigen eine Kita besuchen. Zudem sprach sich Rauschenbach für ein kostenloses erstes Krippen-Jahr aus. Weiterlesen →