„Unsere Kinder bekommt ihr nicht!“ – 2.400 demonstrierten in Stuttgart für Ehe und Familie

img_9050Eine großartige DEMO FÜR ALLE liegt hinter uns. Mit mehr als 2.400 Menschen haben wir am Samstag in Stuttgart friedlich für Ehe und Familie und gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung der Kinder demonstriert. Im Namen des Aktionsbündnisse danke ich allen, die gekommen sind, die für unsere Demo geworben haben, die uns im Gebet und in Gedanken begleitet und tatkräftig unterstützt haben, sehr herzlich! Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der schönen Atmosphäre vor Ort – hier in unserer Bildergalerie. [more]


Ein Behinderter über den Homo-Hype: Echte Helden sieht man nicht

Foto: Andreas Kollmorgen / flickr.com / CC BY 2.0 (Ausschnitt)Foto: Andreas Kollmorgen / flickr.com / CC BY 2.0 (Ausschnitt)

Werden Homosexuelle wirklich diskriminiert und benachteiligt? Nein, den Behinderten ergeht es in unserer Gesellschaft wesentlich schlechter. Aber das erfährt man nicht, denn sie schreien nicht so laut.  [more]


Schwuler Designer Dolce gegen Leihmutterschaft

Foto: newsonline / flickr.com / CC BY 2.0Foto: newsonline / flickr.com / CC BY 2.0 (Ausschnitt)

Der Designer Dolce (Dolce & Gabbana) lehnt Leihmutterschaft ab. Dolce ist schwul. Einige seiner Kunden aus der Musikindustrie nehmen ihm seine Äußerung allerdings verdammt übel. [more]


Bürger-Umerziehungsprogramm in Baden-Württemberg geplant

img_6042Foto: Demo für alle

Am Wochenende sind die Details eines hochideologischen Umerziehungsprogramms für alle Bürger Baden-Württembergs bekanntgeworden, welches derzeit mit Hochdruck in den Hinterzimmern der grün-roten Landesregierung verhandelt wird. Was zu Tage kommt ist schockierend!  [more]


Auf nach Stuttgart: Nächste DEMO FÜR ALLE am 21. März 15 Uhr Schillerplatz

DEMO FÜR ALLEFalls Sie geglaubt haben, die Forderung nach einer „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ sei vom Tisch, dann irren Sie sich – leider – gewaltig. Das Gegenteil ist der Fall! Während die mediale Aufmerksamkeit um die Bildungsplandebatte in Baden-Württemberg in den letzten Monaten nachgelassen hat, arbeiten queere Lobbygruppen im Hintergrund gemeinsam mit der grün-roten Landesregierung fleißig an einem viel größeren Über-Plan, dem Aktionsplan „Für Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg“. [more]


Subsidiaritätsprinzip erfolgreich verteidigt, aber Mehrheit der EU-Abgeordneten für „Menschenrecht auf Abtreibung“

Marc Tarabella Foto: European ParliamentFoto: European Parliament/ flickr.com/ CC BY-NC-ND 2.0

Wir haben einen guten Kampf gekämpft! Ihnen allen, die Sie gegen den Tarabella-Bericht Petitionen unterzeichnet, an Abgeordnete geschrieben, telefoniert und Ihre Verteiler mobilisiert haben, ein ganz großes DANKE! Über Änderungsanträge der Fraktionen EVP und EKR haben wir immerhin erreicht, daß das Subsidiaritätsprinzip in Bezug auf die Abtreibung gestärkt wurde: Fragen zur „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“ bleiben auch weiterhin allein Angelegenheit der Mitgliedsstaaten.  [more]


Jetzt nachfassen: neue mail zu Tarabella an Europa-Abgeordnete senden!

Tarabella-Banner EfL+FS 970x468Die mail-Welle an die Europaabgeordneten mit der Aufforderung, die Tarabella-Entschließung abzulehnen, hat Eindruck gemacht und bereits deutliche Wirkung gezeigt. Mehrere Fraktionen des Europaparlaments haben daraufhin Änderungsanträge formuliert, die sie vor der Abstimmung am 9./10. März zum Tarabella-Bericht einbringen werden. Das Abstimmungsprozedere erfordert, daß zunächst über die Änderungsanträge abgestimmt wird. Im zweiten Schritt erfolgt dann die Endabstimmung über den gegebenenfalls veränderten Tarabella-Entschließungstext. [more]


Tarabella-Umerziehungsprogramm stoppen – Jetzt E-Mail-Protest an EU-Abgeordnete senden

KampagnenbildAm 9. und 10. März werden die Abgeordneten über die „Tarabella-Entschließung“ im EU-Parlament beraten und abstimmen. Darin wird erneut ein EU-weites „Menschenrecht auf Abtreibung“ gefordert, und dies obwohl das EU-Parlament bereits Ende 2013 eindeutig festgestellt hat, daß dies nicht in die Zuständigkeit der Europäischen Union fällt. Aber damit nicht genug. Neben einigen durchaus wichtigen Maßnahmen ist das Papier durchzogen von Forderungen, die tief in das Familien- und Privatleben der Menschen eingreifen.  [more]


Interview mit Birgit Kelle: »Der Gender-Wahn muss beendet werden«

Birgit Kelle, Foto: (c) Kerstin PukallBirgit Kelle Foto: Kerstin Pukall

Mit Gender-Mainstreaming werden irrwitzige Summen Geldes verschleudert. Das Ziel ist die Zerstörung der Familie. Birgit Kelle ruft deshalb die Eltern zum Widerstand auf. [more]


TV-Tipp: Birgit Kelle heute Abend bei »Hart, aber fair« 21 Uhr ARD, Thema: Gender und Gleichberechtigung

Birgit Kelle bei Hartaberfair»Nieder mit den Ampelmännchen – Deutschland im Gleichheitswahn?«, fragt heute Abend 21 Uhr Frank Plasberg seine Studiogäste im ARD-Fernsehen. Mit dabei ist die Journalistin Birgit Kelle, Vorsitzende von Frau 2000plus e.V. Außerdem diskutieren Anne Wizorek (#aufschrei), Wolfgang Kubicki (FDP), Anton Hofreiter (Grüne) und Sophia Thomalla (Mannequin). Da ist Einschalten Pflicht! Beteiligen Sie sich auch an der Zuschauerdiskussion jetzt und während der Sendung im Gästebuch von Hart aber Fair hier. Die Diskussion dort ist schon in vollem Gange.  [more]