Ein guter Tag für die Ehe! 52% der Berliner CDU-Mitglieder gegen Öffnung der Ehe

Foto: www.cduberlin.deFoto: www.cduberlin.de

Die Berliner CDU-Mitglieder haben mehrheitlich gegen eine Eheöffnung gestimmt. Grüne, SPD und Linke übertrumpfen sich in wüsten Beschimpfungen, während die Eheöffnungsanhänger in der CDU schon laut überlegen, die Abstimmung zu ignorieren. Demokratie geht anders – jetzt Appell „Ehe bleibt Ehe!“ unterzeichnen. [more]


Berliner CDU-Mitglieder mehrheitlich gegen Homo-Ehe

Foto: CDU BerlinFoto: www.cduberlin.de

In einer erstmaligen Mitgliederbefragung konnte die Basis der Berliner CDU entscheiden, ob sie für oder gegen eine Homo-Ehe sind. Fast 40 Prozent nahmen daran teil und erklärten mehrheitlich ihre Ablehnung zur »Ehe für alle«.  [more]


Finnland: Bürgerbegehren gegen »Ehe für alle« erfolgreich

Foto: Ting Chen/ flickr.com / CC BY-SA 2.0 (Ausschnitt)Foto: Ting Chen/ flickr.com / CC BY-SA 2.0 (Ausschnitt)

Der finnische Verband für die echte Ehe hat 50.000 Unterschriften gegen die »Ehe für alle« gesammelt. Über das Gesetz, mit dem sie eingeführt wird, das noch nicht in Kraft ist, muss das Parlament jetzt neu beraten. [more]


Bär (CSU): Chancen auf Erhalt des Betreuungsgeldes hoch

Foto: Dorothee Bär © ToKoFoto: Dorothee Bär ©ToKo

Das Betreuungsgeld ist vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert – aus formalen Gründen. Kein Problem, meint Dorothee Bär. Die SPD habe seinerzeit einer Regionalisierung von Bundesmitteln zugestimmt. [more]


Bundesverfassungsgericht kippt Betreuungsgeld – Harterkämpftes Stück Wahlfreiheit wird abgeschafft

Hedwig von BeverfoerdeFoto: Hedwig Beverfoerde

Mit seinem einstimmigen Urteil hat das Bundesverfassungsgericht heute das bei Eltern beliebte und erfolgreiche Betreuungsgeld kassiert – aus formalen Gründen. Für das Betreuungsgeld-Gesetz sei der Bund nicht zuständig. Das ist nicht hinnehmbar! [more]


Norwegen: Kinder ab 7 Jahren sollen selbst über ihr Geschlecht entscheiden können

Foto: Helse- og omsorgsdepartementet / flickr.com / CC BY-ND 2.0 (Ausschnitt)Foto: Helse- og omsorgsdepartementet / flickr.com / CC BY-ND 2.0 (Ausschnitt)

In Norwegen sollen Kinder ab sieben Jahren künftig selbst bestimmen können, welchem Geschlecht sie angehören. Der norwegische Gesundheitsminister spricht von einem „historischen Schritt“. Transgender-Lobbyisten geht dies noch nicht weit genug. [more]


»Ehe für Alle«: Ausgangslage in Deutschland ist eine andere

SeibeldDreggerFoto: Cornelia Seibeld und Burkard Dregger / www.cdu-fraktion.berlin.de

In einem offenen Brief hatten vor wenigen Tagen mehrere Berliner CDU-Abgeordnete die Ehe zwischen Mann und Frau verteidigt und ihre Gründe gegen eine Öffnung der Ehe für Alle dargelegt. Der Tagesspiegel unterstellte ihnen daraufhin „Falschinformation“. In einer gemeinsamen Presseerklärung weisen die CDU-Abgeordneten Burkard Dregger und Cornelia Seibeld diese Vorwürfe zurück und erläutern noch einmal ausführlich die Zusammenhänge. [more]


»Ehe für alle« – jetzt auch für Polygamie?

Foto: Foto: Nathan Collier / FacebookFoto: Nathan Collier / Facebook

Die Debatte um eine »Ehe für alle« geht sogar bereits über die Homo-Ehe hinaus in Richtung Polygamie. In den USA verlangt Nathan Collier eine zweite Ehe schließen zu dürfen, ansonsten droht er fußend auf das Urteil zur Homo-Ehe mit einer Klage. [more]


Schwesig will 24-Stunden-Kitas

Foto: blu-news.org / flickr.com / CC BY-SA 2.0Foto: blu-news.org / flickr.com / CC BY-SA 2.0

Bundesfamilienminister Manuela Schwesig (SPD) will die Betreuungsangebote für die Abend- und Nachtstunden in Kitas zu einem 24-Stunden-Programm erweitern. Das stößt bei der CSU auf Kritik. [more]


Künstliche Aufregung um offenen Brief »Nein zur Ehe für Alle« – Jetzt Unterstützer-E-Mail an Berliner CDU-Abgeordnete senden

CDU Berlin17 Berliner CDU-Abgeordnete haben in einem offenen Brief ihre Gründe dargelegt, warum sie keine Öffnung der Ehe wollen. Die Aufregung darum ist groß. Bitte helfen Sie mit und bestärken Sie die Unterzeichner mit einer Ermutigungsmail in Ihrer Haltung. [more]