Teilnehmerrekord! 3.000 Menschen demonstrieren bei der DEMO FÜR ALLE für Ehe und Familie und gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung der Kinder

Was für ein Tag! Ein riesengroßes Danke an die 3.000 Demonstranten, die gestern am 19. Oktober bei strahlendem Wetter, empfangen von stimmungsvoller Jazz-Musik von Joel Brand in Stuttgart zur dritten DEMO FÜR ALLE gekommen sind. Wir haben einen neuen Teilnehmerrekord aufgestellt – und das trotz bundesweitem Bahnstreiks und Totalausfall der Stuttgarter S-Bahn! Ca. 200 Gegendemonstranten aus linken Gruppen wurden von der Polizei in Schach gehalten, die mit ca. 500 Einsatzkräften vor Ort präsent war. Hier geht es zur Fotogalerie [mehr]


ACHTUNG: Bundesweite Bahnstreiks angekündigt // auch die S-Bahn in Stuttgart betroffen – kein Grund nicht zur DEMO FÜR ALLE zu kommen

Foto: Rudolpho Duba/pixelio.de

Bitte beachten Sie bei Ihrer Reiseplanung zur DEMO FÜR ALLE am Sonntag in Stuttgart: Die Gewerkschaft der Bahn hat für das Wochenende bundesweite Streiks angekündigt. Das gilt für den öffentlichen Personennah- und Fernverkehr und für die S-Bahn in Stuttgart. Für alle, die zur DEMO FÜR ALLE am Sonntag mit der Bahn / S-Bahn anreisen woll(t)en: Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, ob und wann Ihr Zug fährt bzw. steigen Sie um auf Auto, Bus, Fahrrad, bilden Sie Fahrgemeinschaften etc. Alternativen zur (S-)Bahn finden Sie hier.


Noch 3 Tage bis zur DEMO FÜR ALLE: Sexuelle Indoktrinierung der Schulkinder stoppen!

In 3 Tagen ist es so weit: Als Eltern, Kinder, Großeltern, engagierte Bürger versammeln wir uns zur DEMO FÜR ALLE in Stuttgart (Sonntag, 19. Okt., 14 Uhr Schillerplatz). Vor wenigen Tagen hat der baden-württembergische Landtag es schriftlich erklärt: Die grün-rote Kretschmann-Regierung will – entgegen ihrem Zurückrudern nach unserer April-Demo – doch an ihrem Vorhaben festhalten, die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ im nächsten Bildungsplan zu verankern. Das ist eine Kampfansage an jede Mutter, jeden Vater und jedes Kind! [mehr]


Entscheidung des Petitionsausschusses ist eine Farce!

Foto: Wolfram Scheible

Der Petitionsausschuss des Landtags in Ba-Wü hat die Petition gegen den Bildungsplan abgelehnt. Ohne Begründung. Hedwig von Beverfoerde übte deshalb scharfe Kritik und ruft zur nächsten DEMO FÜR ALLE auf. [mehr]


Interview mit Dr. Albert Wunsch: »Krippenbetreuung sorgt bei Kindern für Störungen«

Foto: Dr. Albert Wunsch/privat

Kinder unter drei Jahren gehören nicht in die Krippe, sagt der Erziehungswissenschaftler Albert Wunsch. Dort ist ihre Stressbelastung so hoch wie bei Managern. Am besten geht es ihnen zuhause. [mehr]


Birgit Kelle: Krippenbe­treuung schadet der Kindergesundheit

Foto: Kerstin Pukall

Anstatt von Kinderrechten zu faseln, sollte man sich lieber fragen, ob Krippenbetreuung den Kleinen schadet. Hinweis auf diesen Zusammenhang gebe es genug, sagt Birgit Kelle. Man müsse sie nur zur Kenntnis nehmen. [mehr]


Paar verweigert Annahme von Kind wegen des Geschlechts

Foto: Foto: sean dreilinger / flickr.com / BY-NC-SA 2.0

Ein australisches Paar will ein Kind nicht annehmen, das in Indien ausgetragen wurde – es hat das »falsche« Geschlecht. Erst kürzlich wurde die Annahme eines Kindes mit Down-Syndrom verweigert. [mehr]


Grün-Rot schmettert Bildungsplan-Petition ab – Jetzt erst recht: DEMO FÜR ALLE am 19.10. in Stuttgart!

Foto: Wolfram Scheible

Ohne inhaltliche Begründung hat der von den Grünen dominierte Petitionsausschuß des baden-württembergischen Landtages gestern die Bildungsplan-Petition des Realschullehrers Gabriel Stängle abgelehnt, die fast 200.000 Bürger unterschrieben hatten! [mehr]


Feministischer Master-Plan zur Entmannung der Gesellschaft?

Interview mit Dr. Albert Wunsch

Wer Jungen systematisch ruhig stellt, sät Verstörtheit und Aggression! Eindrücke und Impulse vom 3. Männerkongress der Uni Düsseldorf im Interview mit Dr. Albert Wunsch.  [mehr]


Nächste DEMO FÜR ALLE in Stuttgart am 19. Oktober 14 Uhr

Foto: Wolfram Scheible

Im Herbst geht es in Stuttgart erneut auf die Straße. Wir demonstrieren für Ehe und Familie, für das Elternrecht auf Erziehung, gegen Gender-Ideologie, schamverletzende Unterrichtsinhalte und gegen die Anmaßungen familienfeindlicher Lobbys:  [mehr]